Survival International

Setz dich für das Überleben unkontaktierter Völker ein

Die Zukunft mehrerer unkontaktierter Völker wird sich in den kommenden Monaten entscheiden.

Ihre angestammten Wälder, tief im brasilianischen Amazonas-Gebiet, werden derzeit noch durch Notverordnungen vor der wirtschaftlichen Ausbeutung geschützt – diese laufen jedoch bald aus.

Diese Notfalldekrete verbieten es Holzfäller*innen, Bergleuten und anderen Außenstehenden das Land zu betreten. Ohne diesen Schutz würden die Wälder komplett zerstört werden – und die Völker, die sich um sie kümmern und von ihnen abhängig sind, könnten vernichtet werden.

Eines der Gebiete ist die Heimat der letzten Piripkura – Opfer des Landraubs und Überlebende einer Reihe von Massakern durch Eindringlinge.

Derzeit versuchen Indigenen-feindliche Politiker*innen und die Agrarindustrie, ermutigt durch Bolsonaros völkermörderische Angriffe auf indigene Völker, die Notverordnungen abzuschaffen, um das Land für Viehzucht, Holzabbau und Bergbau stehlen zu können. Das bringt ganze Völker in existenzielle Gefahr und könnte sie vernichten.

Wenn sie sie töten, wird niemand übrig sein.

Rita Piripkura, deren unkontaktierte Verwandte in einem Gebiet leben, das von einem Notfalldekret geschützt wird

Bitte schreibe umgehend eine E-Mail an die brasilianische Regierung und fordere sie auf, die Notverordnungen zu verlängern, alle Eindringlinge auszuweisen, den vollständigen Schutz der Gebiete anzustreben und Brasiliens Genozid zu stoppen. #StopBrazilsGenocide

Verpasse nicht deine nächste Chance, dich mit indigenen Völkern weltweit zu solidarisieren.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Survival International Deutschland e.V.. Du kannst entscheiden, wann und wie du von uns kontaktiert wirst und du kannst dich jederzeit über den Link am Ende unserer E-Mails von unserem Newsletter abmelden. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten findest du hier. Oder melde dich bei uns unter [email protected] oder +49(0)30/72293108.