Survival International

Supermärkte: Hören Sie auf, den Völkermord in Brasilien anzutreiben

© Survival

Das Agrobusiness in Brasilien boomt. Mächtige Viehzüchter*innen und millionenschwere Konzerne profitieren von riesigen Soja-, Mais- und Zuckerrohr-Plantagen sowie von der Rindfleischproduktion. Präsident Bolsonaro befürwortet diese zerstörerischen Industrien.

Diese gigantischen Konzerne stehlen indigenen Völkern ihr Land, vergiften sie mit Pestiziden und zwingen sie somit, in notdürftigen Lagern zu leben, in denen Unterernährung, Krankheiten und Selbstmordquoten sprunghaft ansteigen. Sie brennen die artenreichsten Wälder Brasiliens nieder und bedrohen das Überleben ganzer unkontaktierte Völker.

Indigene Völker in ganz Brasilien brauchen deine Hilfe:

Bitte deinen ALDI, keine Agrarprodukte mehr aus Brasilien zu kaufen, bis die Rechte der Indigenen durchgesetzt werden.

- Der hier genannte Supermarkt wird im Laufe der Zeit wechseln. Folge #StopBrazilsGenocide und schicke uns deine Vorschläge.
- Du kannst diesen Text verwenden oder einen eigenen schreiben, um deinen ALDI anzusprechen.
- Hast du Lust, direkt an deinen ALDI zu tweeten? Nutze den Hashtag #StopBrazilsGenocide um deinen ALDI zum Handeln zu bewegen.

Verpasse nicht deine nächste Chance, dich mit indigenen Völkern weltweit zu solidarisieren.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Survival International Deutschland e.V.. Du kannst entscheiden, wann und wie du von uns kontaktiert wirst und du kannst dich jederzeit über den Link am Ende unserer E-Mails von unserem Newsletter abmelden. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten findest du hier. Oder melde dich bei uns unter [email protected] oder +49(0)30/72293108.